Grauer Star - Cataract

Beim so genannten Grauen Star oder Cataract handelt es sich meist um eine altersbedingte Trübung der Augenlinse mit langsam zunehmender Sehverschlechterung. Er kann jedoch auch eine (Spät-) Folge von Verletzungen am Auge oder von Medikamenten sein.

Häufig wird zunächst eine vermehrte Blendungsempfindlichkeit und später eine Art Milchglaseffekt wahrgenommen. Gerade wenn Sie als Führer eines Kraftfahrzeuges unterwegs sind, sollte eine regelmäßige Kontrolle des Sehvermögens erfolgen und die Zunahme des Grauen Stars beobachtet werden.

Wenn mit einer neuen Brille keine Verbesserung des Sehens mehr erreicht werden kann, ist die Behandlung heutzutage operativ. In örtlicher Betäubung und ambulant wird die getrübte Linse entfernt und eine klare und auf Sie abgestimmte Kunststofflinse wieder eingesetzt.

Im Anschluss an die Operation erfolgen über mehrere Wochen hinweg regelmäßige Kontrollen und die Verordnung einer neuen Brille.

In den meisten Fällen kann sich in den Monaten nach der erfolgten Operation, aber auch noch viele Jahre später ein so genannter Nachstar bilden, der dann meist komplikationslos mit einer einmaligen Laserbehandlung entfernt werden kann.